Willkommen bei Attac Aschaffenburg-Miltenberg

Urban Priol

"Warum Attac wichtig ist? Was ist das denn für eine bescheuerte Frage! Die beliebteste Politikerin der Republik wirft ihr ohnehin nur symbolisches Steckenpferd, den Klimaschutz, der Industrie zum Fraß vor und will, dass wir nach der Krise wohin zurückkehren? Achtung, O-Ton Merkel: 'Zu unserem alten Kurs. Ich sage: Je schneller, desto besser!' Wow! Viel gelernt, Madame. Die SPD setzt auf neue Kohlekraftwerke, und der bürgerliche Mehrheitsbeschaffer Guido Westerwelle sieht den Klimawandel schon gestoppt und die Weltarmut bekämpft, wenn der Staat sich auf sein Kerngeschäft besinnt: Fußabtreter für den freien Markt zu sein. Gut, dass es die Attacies gibt, die dem Treiben nicht nur zuschauen und meinen: 'Ist halt so...' Da bin ich doch gerne unterstützend dabei."

Urban Priol ist Kabarettist, kommt vom bayerischen Untermain und ist bekannt aus der ZDF-Kabarettsendung "Neues aus der Anstalt". Priol ist Attac-Mitglied seit dem 7. Mai 2009.

Urban Priol am 18. April 2015 in Miltenberg

Blockupy - Die Krise heisst Kapitalismus - Solidaritätsdemo mit Urban Priol - Frankfurt 08.06.2013

aktuelles

 

Freiheitskampf oder Terrorismus | Über das Verbot der PKK

Freitag, 07.10.2016, 19:00 Uhr

Aschaffenburg, Stadthalle (K2)

 

Für eine friedliche und demokratische Entwicklung im Nahen und Mittleren Osten - auch als Teil der Bekämpfung von Fluchtursachen - ist eine Lösung der kurdischen Frage unabdingbar. Dazu wiederum braucht es die Beteiligung der Arbeiterpartei Kurdistans (PKK). Sie repräsentiert wohl mehr als alle anderen politischen Kräfte der Region den Willen der kurdischen Bevölkerung in der Türkei. Die PKK ist aber bisher von der Türkei, der EU und den USA als terroristische Organisation eingestuft.

Seit fast 23 Jahren gibt es das Verbot in Deutschland. Für die Menschen einer ganzen Bewegung bedeutet es andauernde und alltägliche Unterdrückung.

Wie das Verbot politisch einzuordnen ist, wird die Rechtsanwältin und Autorin Brigitte Kiechle in einem Vortrag aufzeigen.

Dafür wird sie zunächst die Entwicklung der PKK von den 70er Jahren bis zur Gegenwart skizzieren. Sie wird das politische Konzept des demokratischen Konföderalismus erklären und darlegen, welche Wurzeln der basisdemokratische Gesellschaftsentwurf in kurdischen Gebieten bereits geschlagen hat.

In einem zweiten Teil setzt sich der Vortrag mit aktuellen Fragestellungen zur Region auseinander. Die Referentin legt dabei Schwerpunkte auf die Kurdenpolitik Erdogans AKP-Regierung, auf die Bedeutung der Türkei für NATO und EU sowie auf die Perspektive der Kämpfe um Demokratie und Befreiung der kurdischen Bevölkerung. Die Rolle der PKK dabei wird verdeutlicht werden.

---------------------------------------------------------------

Bündnis gege Rechts, Aschaffenburg-Miltenberg:

Neue Akteure der extremen Rechten am bayerischen Untermain

Beobachtungen und Einschätzungen zum ersten Halbjahr 2016

Während die Amadeu Antonio Stiftung und PRO AYL (Stand 14.07.2016) die traurige Halbjah­resbilanz von über 732 dokumentierten Angriffen auf Flüchtlingsunterkünfte, über 133 tätli­chen Übergriffen und mehr als 52 Kundgebungen gegen Geflüchtete ziehen und damit den Aufschwung rechter Akteure und Bewegungen unterstrei­chen, konnte am bayerischen Untermain glücklicherweise bisher kein signi­fikanter Anstieg von rechten Aktivitäten festge­stellt werden. Doch auch in der Regi­on Aschaffenburg-Miltenberg gibt es neue Organisati­onsbemühungen der rechten Szene, die wir im Folgenden kurz darstellen: weiterlesen …Halbjahresbericht2016_bgr-ab-mil

---------------------------------------------------------------

Nachruf

Zum Tode von Dr. Peter Strutynski

Unser friedenspolitischer Mentor Peter Strutynski ist in der Nacht vom 26. auf den 27.09.2015 verstorben.

Peter hat den Optimismus des Friedenskampfes gelebt. Weder die militaristische Regierungspolitik noch die Rüstungskonzerne konnten seinen Mut und seine Hartnäckigkeit brechen. Mit dem Friedensratschlag hat er der Friedensbewegung ein wissenschaftliches Vernetzungstreffen ins Leben gerufen. Er war auf Anfrage immer gerne bereit, mit seinen von analytischer Schärfe, wissenschaftlicher Gründlichkeit und ansteckendem Optimismus geprägten Vorträgen Friedensinitiativen vor Ort zu unterstützen, besonders gerne in "seinem" Bayern. So war er 2002, 2004 und 2008 zu Gast bei uns in Aschaffenburg . Peter war vor drei Jahren schwer erkrankt, doch es sah bis Februar 2015 so aus und wir hofften, er hätte die Krankheit überwunden. Seinen letzten Rundbrief erhielten wir Anfang August zum Hiroshima- und Antikriegstag. Peters Tod  - ein schrecklicher Verlust in dieser so sehr von mörderischen Konflikten geprägten Zeit. Er wird uns in Erinnerung bleiben in seiner sympathischen, vitalen Art und seinem solidarischen Umgang. Wir werden in seinem Sinne weitermachen.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

s. Termine!

Flugblatt herunterladen

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

 WIR FAHREN NACH BERLIN

s. Termine rechts!

Flyer STOP-TTIP Aschaffenburg

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Main-Echo 02.09.2015

Antikriegstag 2015 - Redebeitrag von R. Frankl

Lieder: Zeichen an der Wand (Universal Soldier, B. Saint Marie, dt. B. Wegener/R.F.)

            Fremder Strand (Distant Shore, K. Polwart, dt. R.F.)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Demokratie erhalten - STOP TTIP!

Attac Aschaffenburg-Miltenberg ist Mitglied im lokalen Bündnis "Demokratie erhalten - STOP TTIP!" - Flyer herunterladen

Redebeitrag von R. Frankl am Aktionstag gegen die Freihandelsabkommen, 18.04.2015 in Miltenberg (Main)

Attac Aschaffenburg-Miltenberg für 10 Euro Mindestlohn - lohnsteuerfrei!

Den Grundfreibetrag der Einkommensteuer drastisch erhöhen!

Wir fordern:

  • Schluss mit der Besteuerung des Existenzminimums von Erwerbstätigen!
  • Steuerfreiheit für jeden gesetzlichen Mindestlohn!

Flugblatt herunterladen

 

NEUIGKEITEN

04.10. - Das Rentenelend nimmt seinen Lauf mehr

24.09. - Neue Akteure der extremen Rechten am bayerischen Untermain mehr

29.06. - Deutsche Wirtschafts- und Außenpolitik: Fluchtursache in Syrien! mehr

TERMINE

Keine Einträge gefunden